Archive

Category Archives for "Rezepte"

Mit grünen Smoothies Erkältungen vorbeugen

In der kalten Jahreszeit füllen sich die Arztpraxen mit Menschen, die mit Husten, Schnupfen und anderen Erkältungsbeschwerden kämpfen. Gerade dann, wenn man bei der Arbeit, in öffentlichen Verkehrsmitteln und anderen Orten mit vielen Menschen in Kontakt kommt, besteht die Gefahr sich anzustecken. Ingwer kann gemäß der traditionellen chinesischen Medizin zufolge helfen das Immunsystem zu stärken und so Erkältungen vorzubeugen. Das ist zwar noch nicht wissenschaftlich belegt, aber trotzdem entdecken immer mehr Menschen diese fernöstliche Wurzel und ihre positiven Eigenschaften für sich. Die Ingwerwurzel enthält ätherischen Öle, einige Vitamine und Mineralstoffe und vor allem Scharfstoffe, die so genanten Gingerole und Shogaole. Die Scharfstoffe verleihen dem Ingwer den fruchtig-scharfen Geschmack. Die ätherischen Öle und Scharfstoffe stärken das Immunsystem und wirken antioxidativ. Außerdem regen die Scharfstoffe die Durchblutung an. Auf angenehme Weise wärmt sich so der Körper innerlich auf. Bei der Zubereitung solltest Du beachten, dass die wertvollsten Inhaltsstoffe der Ingwerwurzel direkt unter der Schale sitzen. Hier habe ich ein Rezept für einen grünen Smoothie mit Feige und Ingwer für Dich: 50g frischer Spinat 1 Kopf Romanasalat 2 frische Feigen 1 Apfel 1 Banane 1/2 Avocado 1 daumengroßes Stück frischer Ingwer Wasser Ich wünsche Dir viel Freude beim Nachmixen.

Grüner Smoothie mit Papaya

Ich habe heute einen leckeren grünen Smoothie mit Papaya gemixt.

Papayas sind melonenartige Früchte mit vielen tollen Eigenschaften für Deine Haut und Deine Verdauung von denen ich Dir berichten möchte.

Die ursprünglich aus Mittel- und Südamerika stammende Früchte wachsen an baumartigen Pflanzen. Das rötlich-orangefarbene Fruchtfleisch schmeckt sehr süß und himmlisch fruchtig. Dabei hat es die Konsistenz von weicher Butter. Reife Früchte erkennt man daran, dass sich leicht mit dem Finger eindrücken lassen.

Trotz der Süße haben Papays relativ wenig Kalorien. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie ganzjährig im Lebensmittelhandel erhältlich sind.

Eine besonderer Wirkstoff von Papays ist das eiweißspaltende Verdauungsenzym Papain. Es kann gegen Verstopfung, Blähungen und Magenverstimmung helfen. Zusammen mit den Ballaststoffen der Papaya kann Papain das Gleichgewicht im Darm wiederherstellen. Im Handel sind daher auch verdauungsfördernde Produkte mit Papain erhältlich.*

Papain wirkt aber auch antioxidativ und stärkt die Elastizität der Haut. Außerdem hilft es abgestorbene Hautzellen abzulösen, die Poren verstopfen und somit Pickel verursachen könnten.

Eine Papaya ist auch eine Vitamin-C-Bombe. Mit 80 Milligramm Vitamin-C pro 100 Gramm Papaya ist der Tagesbedarf eines Erwachsenen schon gedeckt. Sie hat damit einen höheren Vitamin-C-Gehalt als Orangen oder Zitronen. Neben der allgemein bekannten Stärkung des Immunsystems hat Vitamin-C auch noch andere positive Eigenschaften. So stärkt Vitamin-C beispielsweise die Kollagen-Produktion der Haut, was zu einer Straffung der Haut führt.

Beta-Carotin als Vorstufe zum Vitamin A, Vitamin E und weitere Inhaltstoffe der Papaya können dazu beitragen den Teint sichtbar zu verbessern.

Papays wirken nicht nur von innen positiv auf das Hautbild. Sie können auch äußerlich aufgetragen werden. Extrakte der Papayafrucht sind daher im Handel auch in Pflege- und Anti-Aging-Produkten zu finden.*

Hier nun das Rezept für meinen grünen Smoothie mit Papaya:
100g frischer Spinat
50g gemischter Salat
20g Goji-Beeren
1/2 Papaya
3 Kiwis
100g Aloe Vera

Ich wünsche Dir noch einen tollen Tag und viel Spaß beim Nachmixen.

*Affiliatelink

Smoothie mit Banane – Rezept

In Deutschland gehört die Banane nach dem Apfel zu den beliebtesten Obstsorten. Mir geht es auch so. Daher nutze ich Bananen auch oft als Zutat für meine grünen Smoothies. Nicht nur der Geschmack gefällt mir. Bananen sorgen dafür, dass ein Smoothie schön cremig wird.

Ursprünglich stammt die Banane aus Südostasien. Heute kommen die meisten Bananen aus Ecuador, Costa Rica und Kolumbien zu uns nach Deutschland.

Bananen sind insbesondere bei Sportlern beliebt, weil sie die Mineralstoffe Kalium und Magnesium enthalten. Diese Mineralien sind für eine gute Funktion der Muskeln, Nerven sowie für die Energiegewinnung und für den Elektrolyt-Haushalt wichtig. Kalium ist aber auch bei Akne, Hautunreinheiten und trockener Haut hilfreich. Es dient der Regulierung des Flüssigkeitshaushalts und wirkt gegen Infektionen.

Bananen enthalten mit etwa 88 bis 124 Kilokalorien ziemlich viele Kalorien. Wer abnehmen möchte, sollte das beachten.

Folgende Zutaten benötigst du für den grünen Smoothie mit Banane:

2 reife Bananen
1 Apfel
200g Brokkoli
Wasser

Zutaten grüner Smoothie mit Banane

Zutaten grüner Smoothie mit Banane

Damit dieser Smoothie ein grüner Smoothie wird, ist Brokkoli eine wichtige Zutat. Du kannst tiefgefrorenen Brokkoli nehmen. Noch besser ist aber frischer Brokkoli. Hiervon benötigst du 200g. Wenn du frischen Brokkoli verwendest, solltest du ihn vorher waschen.

Die wichtigste Zutat für einen Smoothie mit Banane sind natürlich Bananen. Ich nehme hierfür reife Bananen, die noch etwas süßer schmecken. Die Bananen werden geschält und zu dem Brokkoli in den Mixbehälter gegeben.

Außerdem benötigst du für den Smoothie einen Apfel. Der Apfel wird entkernt und kommt ebenfalls zu den anderen Zutaten in den Mixer.

Zuletzt gibst du noch etwas Wasser zu den anderen Zutaten in den Mixer. Je nach Leistungsstärke des Mixers ist der grüne Smoothie nach ein bis zwei Minuten mixen fertig. Während des Mixens kannst du weiteres Wasser hinzufügen um den Smoothie etwas flüssiger zu machen.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmixen dieses grünen Smoothies mit Banane.

Deine

„Du bist, was du isst.“ – Moni

Kiwi Smoothie – Rezept

Ich liebe Kiwis und ihren leicht säuerlichen Geschmack. An heißen Sommertagen lasse ich mich gerne von einer leckeren Kiwi erfrischen. Praktisch finde ich, dass man sie mit einem Messer in zwei Hälften schneiden und dann einfach mit einem Löffel essen kann.

Wusstest du, dass Kiwi-Früchte aus Südwestchina stammen? China ist auch heutzutage weltweit der führende Produzent von Kiwi-Früchten. Bei uns in Europa werden die meisten Kiwis in Italien produziert. Den Namen hat die Frucht übrigens erst 1959 vom neuseeländischen Kiwi-Vogel bekommen um sie besser vermarkten zu können.

Kiwi-Früchte enthalten besonders viel Vitamin C. Je nach Art enthalten 100 g Frucht zwischen 45 und 120 mg Vitamin C. Mit ein bis zwei Kiwis kann ein Erwachsener bereits seinen Tagesbedarf an Vitamin C decken. Außerdem enthalten Kiwis E- und B-Vitamine sowie Mineralstoffe wie Magnesium, Kalzium und Eisen. Erstaunlich ist, dass eine Kiwi dabei nur etwa 43 Kilokalorien hat.

Zutaten Kiwi Smoothie

Weil ich gerne Kiwis esse, habe ich hier für dich ein Kiwi Smoothie – Rezept von mir.

Weiter lesen

Grüner Smoothie mit Spinat – Rezept

Ich habe ein neues Rezept für einen grünen Smoothie mit Spinat geschrieben, das ich dir in diesem Beitrag vorstellen möchte.

Spinat wurde höchstwahrscheinlich ursprünglich in Südwestasien kultiviert. Heutzutage wird Spinat in Europa, Nordamerika und Asien angebaut.


Er hat einen hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und Eiweiß. Obwohl Spinat keine orange oder rote Farbe hat, ist der Gehalt an Betacarotin mit 0,7 mg je 100 g Spinat sehr hoch. Betacarotin wird vom Körper in Vitamin A umgewandelt, das wichtig für die Gesundheit der Haut ist. Im Vergleich zu anderen Gemüsearten besitzt Spinat einen relativ hohen Eisengehalt. Außerdem möchte ich auch auf das im Spinat enthaltene Spurenelement Zink eingehen. Es ist an der Regulation der Stoffwechselmechanismen beteiligt und damit auch wichtig für den Zustand der Haut.


Bei Raumtemperatur sollte Spinat nur wenige Tage gelagert werden, da sich sonst mit der Zeit im Spinat giftiges Nitrit bildet.


Spinat hat einen leicht metallisch-bitteren Geschmack. Daher ist Spinat ein gutes Beispiel dafür, dass es sinnvoll ist für einen grünen Smoothie Gemüse mit etwas Obst zu kombinieren um den bitteren Geschmack mit etwas Süße auszugleichen.

Folgende Zutaten benötigst du für den grünen Smoothie mit Spinat: 1 Banane 2 Pfirsiche 3 EL Sanddornsaft 200 g Spinat etwas Wasser
Zutaten für grünen Smoothie mit Spinat

Zutaten für grünen Smoothie mit Spinat

Wie du auf dem Foto siehst, habe ich tiefgefrorenen Spinat verwendet, weil ich ihn noch zu Hause hatte. Wenn du einen leistungsstarken Mixer hast, kannst du den Spinat gefroren in den Mixbehälter geben. Ansonsten musst du ihn vorher auftauen. Viel besser sind frische, junge Spinatblätter. Diese musst du aber zunächst waschen und kannst sie dann in den Behälter geben.

Als nächstes wasche und entkerne ich die Pfirsiche. Dann kommen sie ebenfalls zu dem Spinat in den Mixer.

Die Banane wird geschält und wird den anderen Zutaten hinzugefügt. Bananen verleihen Smoothies etwas mehr cremige Konsistenz und werden daher gerne und oft für Smoothies genutzt.

Ich füge vielen meiner Smoothies meistens noch etwas Sanddornsaft hinzu. Er hat viel Vitamin C und stärkt dein Immunsystem.

Als letzte Zutat gibst du noch etwas Wasser in den Mixbehälter und schaltest dann den Mixer ein. Der Smoothie muss ca. ein bis zwei Minuten gemixt werden. Durch das Hinzufügen von weiterem Wasser regulierst du die gewünschte Konsistenz des grünen Smoothies.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmixen dieses grünen Smoothies

Deine

“Du bist, was du isst” – Moni

Mango Smoothie – Rezept

Mit diesem Artikel stelle ich dir ein Rezept für einen Mango Smoothie vor.


Mangos waren früher eher exotische Früchte, die nur selten zum Kauf angeboten wurden. Heute sind sie das ganze Jahr über in jedem Supermarkt erhältlich.


Mangos stammen ursprünglich aus Indien und den Philippinen, wo sie drei bis sechs Monate an bis zu 45 Meter hohen Bäumen wachsen. Kurz vor der Reife beginnen Mangos bereits damit süßlich zu duften und beim vorsichtigen Drücken leicht nachzugeben. Ausgereifte Früchte sind an kleinen schwarzen Flecken auf der Schale zu erkennen.


In ihren Herkunftsländern wird die Mango auch als Heilpflanze verwendet. Aber auch bei uns wird die Mango wegen ihres hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalts geschätzt. Auffällig ist ihr hoher Vitamin C-Gehalt von 30,0 mg pro 100 g Frucht. Vitamin C dient beispielsweise der Stärkung des Immunsystems und der Abwehrkräfte. Mit 3 g pro 100 g Fruchtfleisch zählen Mangos außerdem zu den carotinreichsten Obstsorten. Beta-Carotin wird vom Körper in Vitamin A umgewandelt, welches für die Zellerneuerung und Gesunderhaltung der Haut benötigt wird.


Eine Mango ist eine süße Frucht mit relativ viel Fruchtzucker. Ein reiner Mango Smoothie ist daher eher nicht zum Abnehmen geeignet. Ich bin bekannt für meine grünen Smoothies. Daher wird auch dieser Smoothie wird durch die Kombination mit Brokkoli und Blattsalat ein grüner Smoothie werden.

Für diesen Smoothie benötigst du:

Zutaten
4 Röschen Brokkoli
1 kleine Hand voll Cranberries
8 Salatblätter
1 Apfel
1 Mango
Wasser

Zutaten Mango Smoothie

Zutaten Mango Smoothie

Zubereitung
Der Blattsalat wird in einzelne Blätter aufgeteilt und gewaschen. Dies ist besonders wichtig, damit kein Sand in den Smoothie gelangt.

Für diesen grünen Smoothie habe ich gefrorenen Brokkoli verwendet. Noch besser ist es natürlich, wenn du frischen Brokkoli nimmst. In diesem Fall musst du ihn vorher teilen und waschen.

Den Apfel teile und entkerne ich, da die Kerne giftig sind. Aufgrund der geringen Menge, kann man die Kerne aber auch mit mixen, wenn man einen ausreichend starken Mixer hat.

Vor dem Mixen schäle und teile ich die Mango. Nicht bei allen Mangosorten ist die Schale genießbar. Außerdem schmeckt sie vielen Menschen auch nicht.

Zuletzt gebe ich die Cranberries hinzu. Sie eignen sich auch sehr gut zur anschließenden Dekoration des Smoothies.

Das Wasser hat die Aufgabe das Mixen zu erleichtern. Außerdem sorgt die richtige Wassermenge für die gewünschte Konsistenz des Smoothies.

Alles zusammen mixt du je nach Leistungsstärke deines Mixers ungefähr ein bis zwei Minuten.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmixen dieses grünen Smoothies.

Deine

“Du bist, was du isst”* – Moni


*„Du bist, was du isst“ basiert auf der Aussage: „Der Mensch ist, was er isst“ von Ludwig Feuerbach (1804–1872)

Zutaten Mango Smoothie im Mixbehälter

Zutaten Mango Smoothie im Mixbehälter

Grüner Smoothie mit Orange und Mango

Ich habe heute einen sommerlich frischen grünen Smoothie gemixt. Auch bei heißem Wetter wird er Dich angenehm erfrischen. Damit es ein grüner Smoothie wird, habe ich natürlich wieder viel Grün in Form von Feldsalat, Kohlblättern und Sellerie verwendet. Das Besondere an diesem Smoothie sind Organgen und eine Mango. Sie verleien dem Smoothie einen leicht fruchtigen Geschmack.

Wusstest Du, dass schon zwei Orangen den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C decken?

Grüner Smoothie mit Orange und Mango

Zutaten

Für ungefähr einen Liter grünen Smoothie benötigst Du:

2 Orangen
1 Mango
1 handvoll Feldsalat
4 Kohlrabiblätter
1/2 geschälte Zitrone
1 handvoll Sellerie
250 ml Wasser

Einige Heidelbeeren zur Dekoration

Zubereitung


Zunächst wird der Feldsalat, die Kolrabiblätter und der Sellerie gesäubert. Anschließend kommen sie in den Mixer.

Danach werden die Organgen und die halbe Zitrone geschält und in den Mixer gegeben. Ebenso wird die Mango geschält, entkernt und den anderen Zutaten im Mixbehälter hinzugefügt.

Da die Orangen schon für einen Teil der Flüssigkeit des Smoothies sorgen, wird für diesen Smoothie nicht ganz so viel Wasser benötigt, wie bei anderen grünen Smoothies. Ein Teil des Wassers wird vor dem Mixen in den Behälter gefüllt. Das restliche Wasser wird während des Mixens nach und nach eingefüllt, bis der Smoothie die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Der Smoothie wird ungefähr 2 Minuten gemixt. Die genaue Dauer hängt von der Leistungsfähigkeit des Mixers ab.

Zum Schluss habe ich den Smoothie mit einem Stück Zitrone, zwei Orangenstücken und einigen Heidelbeeren dekoriert. Mir schmeckt ein schön dekorierter grüner Smoothie immer noch etwas besser.

Ich wünsche Dir viel Freude beim Nachmixen des grünen Smoothies.
Zutaten für den grünen Smoothie mit Orange und Mango

Zutaten für den grünen Smoothie mit Orange und Mango

Grüner Smoothie mit Ananas

Er ist klein, kompakt, sehr lecker und unglaublich gesund: Der Smoothie liegt derzeit voll im Trend und ist aus der Kühltheke im Supermarkt nicht mehr wegzudenken. Der Vitamindrink für zwischendurch, der sich nahtlos in unseren hektischen Alltag einfügt, steckt voller Überraschungen. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt den Verzehr von bis zu 650 Gramm Obst und Gemüse täglich. Hand aufs Herz. Schaffst Du das? Wenn nicht, bist Du nicht allein, denn der durchschnittliche Deutsche bringt es gerade mal auf 126 Gramm pro Tag. Smoothies helfen uns, diese besorgniserregende Versorgungslücke zu schließen. Wie Du Dir selbst ganz einfach einen leckeren grünen Smoothie mit Ananas zubereitest, erfährst Du hier.

Grüner Smoothie mit Ananas

Grüner Smoothie mit Ananas

Was gehört alles in einen grünen Smoothie?

Der klassische Glücklichmacher besteht zu je einem Drittel aus Gemüse und Salat, Obst und Wasser. Obst enthält bekanntermaßen viel Fruchtzucker. Das Verhältnis kann also auch zugunsten von Salaten und Kräutern abgeändert werden. In unserem Rezept greifen wir zu der tropischen Ananas, die nicht nur äußerst schmackhaft ist und dem Smoothie einen angenehm süßlichen Geschmack verleiht, sondern zugleich durch ihre Zusammensetzung viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe liefert. Rohes Wurzelgemüse wie Sellerie, Kohlrabi und Kartoffeln ist sehr schwer verdaulich und gehört nicht mit in den Mixer. Sogenanntes Superfood wie Chiasamen, Nüsse und Leinsamen verwandelt den Energiedrink in eine ausgewogene Mahlzeit, erfordert jedoch eine zaghafte Herangehensweise, bis der Körper sich entsprechend daran gewöhnt hat. Unbedenklich zugreifen kann man bei allen grünen Salaten, frischen Kräutern, Chicorée und den zahlreichen Obstsorten. Eine Prise Kakao oder Zimt veredelt jedes Rezept.

Wie viel Smoothie ist eigentlich gesund?

Unserem eigenen Körper etwas Gutes zu tun, vermittelt uns ein positives Gefühl zu uns selbst. Vielleicht findet noch ein wenig Löwenzahn vom Sonntagsspaziergang den Weg in den Mixer? Allzu leicht kommt die Einsicht, etwas so gesundes könne im Übermaß konsumiert werden. Aber Vorsicht: Ein grüner Smoothie mit Ananas ist eine gehaltvolle Zwischenmahlzeit und kein Getränk. Als solches betrachtet eignet er sich hervorragend als Bestandteil unserer täglichen Ernährung. Auch sollte er nicht zu schnell getrunken werden. Genieße Deinen Smoothie mit Ananas in kleinen Schlucken und lass ihn auf der Zunge zergehen.

Über die Zubereitung und Lagerung

Unser grüner Smoothie mit Ananas lässt sich sicherlich auch mit einem einfachen Pürierstab herstellen, ratsam ist dies jedoch nicht. Um die gewünschte, sämige Konsistenz zu erreichen, sollte es schon ein Standmixer oder besser noch, ein Hochleistungsmixer sein. Je stärker das Gerät, desto weniger Arbeit fällt beim Zerkleinern der Zutaten an. Diese sollten sorgsam geputzt, gewaschen und in kleine Stücke zerschnitten werden. Der fertige Smoothie mit Ananas sollte sofort genossen werden. Möchtest Du ihn jedoch aufbewahren oder mit zur Arbeit nehmen, empfiehlt sich der Transport in einer Flasche.

Zutaten für den grünen Smoothie mit Ananas

Zutaten für den grünen Smoothie mit Ananas

Rezept: Grüner Smoothie mit Ananas für 2 Portionen à 250 Milliliter

  • 1/2 frische Ananas
  • 1 Chicorée
  • 3 Salbeiblätter
  • 6 bis 8 Basilikumblätter
  • 250 Gramm Babyspinat
  • 250 Milliliter Wasser

Alle Zutaten sorgfältig zerkleinern und im Mixer auf der höchsten Stufe in einen leckeren Smoothie verwandeln.

Smoothie mit Mangold – grüne Power – schnell gemacht

Grüne Power – schnell gemacht

Grüne Smoothies liegen voll im Trend und sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ihre grüne Farbe erhalten sie durch die Zugabe von Mangold, aber auch durch Grünkohl, Blattsalate oder Gurke. Mangold ist eine Gemüsepflanze und ist sowohl mit der Zuckerrübe als auch mit der Roten Rübe und der Futterrübe verwandt. Mangold sieht ähnlich aus wie Spinat und es werden nur die Stiele und Blätter verzehrt, nicht die Wurzeln.
Smoothie mit Mangold

Smoothie mit Mangold

Ein grüner Smoothie mit Mangold, also eine Kombination aus Mangold und süßem Obst klingt vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, ist jedoch durchaus schmackhaft. Warum diese grünen Smoothies mit Mangold so gesund sind und wie sie zubereitet werden, wird nachfolgend näher erläutert.
Ein grüner Smoothie mit Mangold kann die Verdauungs- und Ausleitungsorgane wie Darm, Leber und Nieren nachhaltig unterstützen. Die wasserunlöslichen Ballaststoffe des Blattgrüns putzen die Darmwände wie kleine Schwämme, während der grüne Pflanzenfarbstoff Chlorophyll als blutreinigend und blutbildend gilt.

Was brauche ich für einen grünen Smoothie mit Mangold?

Für 2 Personen werden folgende Zutaten benötigt:
  • 60 g Mangold
  • 120 g frische Ananas
  • 1 Kiwi
  • 1 Banane
  • etwas Limettensaft
  • optional Salz und Pfeffer
  • optional Honig
Zutaten für Smoothie mit Mangold

Zutaten für Smoothie mit Mangold

Und wie wird der leckere und zugleich gesunde Smoothie mit Mangold zubereitet?

Den Mangold kurz blanchieren und danach pürieren. Die Ananas schälen und den Strunk entfernen. Dann das Fruchtfleisch würfeln. Die Kiwi schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Banane schälen und zerkleinern. Zum Schluss die Limette auspressen. Alle Zutaten im Smoothiemaker oder Mixer ca. 2 Minuten mixen und nach Belieben noch mit Salz, Pfeffer oder Honig abschmecken. In Gläser füllen, servieren und genießen.

Grüner Smoothie mit Salat

Salat als Zutat für grüne Smoothies „Salat? In einem Getränk? Salat gehört doch auf den Teller!“ Von wegen…! Ganz abgesehen davon, dass ein grüner Smoothie keineswegs als Getränk zu betrachten ist, ist Salat eine Top-Zutat für grüne Smoothies. Wer seinem Körper etwas richtig Gutes tun will, nimmt den Salat in die Zutatenliste für seinen allmorgendlichen Smoothie auf. Denn bei dem grünen Blattgemüse handelt es sich um ein echtes Superfood! Für die Zubereitung von grünen Smoothies mit Salat bieten sich unterschiedliche Salatsorten an. Grundsätzlich sollte man jedoch auf einen Salat zurückgreifen, der möglichst viele Nährstoffe enthält. Diesen erkennt man in der Regel an seiner kräftigen Farbe, denn nährstoffarme Salate enthalten weniger Chlorophyll, das für die Grünfärbung der Blätter verantwortlich ist. So ist der eher blasse Eisbergsalat weniger für grüne Smoothies geeignet als beispielsweise ein kräftig grüner Feldsalat. Neben diesem kann der Smoothie aber auch wunderbar mit Romana-, Frisée-, Endivien-, Eichblatt- oder Bataviasalat zu bereitet werden. Auch Rucola, Postelein oder Lollo Biondo sind wie geschaffen dafür.
Grüner Smoothie mit Salat – das Rezept Wir entscheiden uns für einen saftig grünen Romanasalat. Bereits beim Kauf sollte man auf die Frische des Salates achten und nur ein besonders knackiges Exemplar verwenden. Grüner Romana-Smoothie: Zutaten für 2-3 Portionen:
  • Etwa 40 Gramm frischer Romanasalat
  • 1 kleine Orange
  • 1 Banane
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1/2 Avocado
  • 200 ml kaltes Wasser
  • 1-2 TL Zitronensaft
Wir waschen und verlesen den Salat und schälen Orange, Banane, Ingwer und Avocado (letztere wird natürlich auch entkernt). Alle festen Zutaten werden in Stücke geschnitten und in einen Hochleistungsmixer gefüllt. Nun wird das Ganze auf höchster Stufe gemixt, bis eine cremige Masse entsteht. Dies kann, je nach Leistungsfähigkeit des Mixers, 1-2 Minuten dauern. Wer seinen Smoothie gerne etwas flüssiger mag, kann nun nach Belieben noch etwas Wasser hinzufügen und erneut mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Nun wird das Ganze auf Gläser verteilt und sofort genossen.
Grüne Smoothies mit Salat – Vitaminpower aus dem Glas Warum sind grüne Smoothies mit Salat eigentlich so gesund? Das Geheimnis liegt im Chlorophyll, auch Blattgrün genannt. Davon steckt jede Menge drin im Salat, und es enthält, wie eingangs erwähnt, sehr viele wertvolle Vitalstoffe. Diese sind in den grünen Chlorophyll-Zellen eingeschlossen wie in einem schwer zu knackenden kleinen Panzer, und den kriegen wir mit unseren „Bordwerkzeugen“ – nämlich den Zähnen – einfach nicht durch. Dazu bedarf es eines sehr kraftvollen Mixers; mit der Power, die seine scharfen Mixmesser ausüben, zerschlägt er die robusten Blattgrünzellen und setzt so die Mineral- und Nährstoffe frei, die wir dann in dieser Form wunderbar aufnehmen können. Aus diesem Grund ist es auch so wichtig, den grünen Smoothie mit Salat möglichst kurz nach der Zubereitung zu genießen, denn dann sind die Vitalstoffe „frisch befreit“ und am besten verfügbar. Das bedeutet auch, dass der Salat im Smoothie gut zu verdauen ist. Wenn wir die Zellmembran des Blattgrüns selbst knacken wollten, bräuchten wir dazu eine große Menge an Enzymen, die der Mensch leider nicht besitzt. Die schwer oder gar nicht verdaulichen Fasern können uns dann schwer im Magen liegen und werden schließlich – zusammen mit den wertvollen Nährstoffen –auf natürlichem Wege „entsorgt“. Dankenswerterweise übernimmt der Mixer das Aufspalten für uns, serviert uns die Vitalstoffe quasi auf dem Silbertablett und bewahrt uns vor Verdauungsproblemen, da keine Restfasern mehr unseren Magen irritieren.