Grüner Smoothie mit Salat

Salat als Zutat für grüne Smoothies „Salat? In einem Getränk? Salat gehört doch auf den Teller!“ Von wegen…! Ganz abgesehen davon, dass ein grüner Smoothie keineswegs als Getränk zu betrachten ist, ist Salat eine Top-Zutat für grüne Smoothies. Wer seinem Körper etwas richtig Gutes tun will, nimmt den Salat in die Zutatenliste für seinen allmorgendlichen Smoothie auf. Denn bei dem grünen Blattgemüse handelt es sich um ein echtes Superfood! Für die Zubereitung von grünen Smoothies mit Salat bieten sich unterschiedliche Salatsorten an. Grundsätzlich sollte man jedoch auf einen Salat zurückgreifen, der möglichst viele Nährstoffe enthält. Diesen erkennt man in der Regel an seiner kräftigen Farbe, denn nährstoffarme Salate enthalten weniger Chlorophyll, das für die Grünfärbung der Blätter verantwortlich ist. So ist der eher blasse Eisbergsalat weniger für grüne Smoothies geeignet als beispielsweise ein kräftig grüner Feldsalat. Neben diesem kann der Smoothie aber auch wunderbar mit Romana-, Frisée-, Endivien-, Eichblatt- oder Bataviasalat zu bereitet werden. Auch Rucola, Postelein oder Lollo Biondo sind wie geschaffen dafür.
Grüner Smoothie mit Salat – das Rezept Wir entscheiden uns für einen saftig grünen Romanasalat. Bereits beim Kauf sollte man auf die Frische des Salates achten und nur ein besonders knackiges Exemplar verwenden. Grüner Romana-Smoothie: Zutaten für 2-3 Portionen:
  • Etwa 40 Gramm frischer Romanasalat
  • 1 kleine Orange
  • 1 Banane
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1/2 Avocado
  • 200 ml kaltes Wasser
  • 1-2 TL Zitronensaft
Wir waschen und verlesen den Salat und schälen Orange, Banane, Ingwer und Avocado (letztere wird natürlich auch entkernt). Alle festen Zutaten werden in Stücke geschnitten und in einen Hochleistungsmixer gefüllt. Nun wird das Ganze auf höchster Stufe gemixt, bis eine cremige Masse entsteht. Dies kann, je nach Leistungsfähigkeit des Mixers, 1-2 Minuten dauern. Wer seinen Smoothie gerne etwas flüssiger mag, kann nun nach Belieben noch etwas Wasser hinzufügen und erneut mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Nun wird das Ganze auf Gläser verteilt und sofort genossen.
Grüne Smoothies mit Salat – Vitaminpower aus dem Glas Warum sind grüne Smoothies mit Salat eigentlich so gesund? Das Geheimnis liegt im Chlorophyll, auch Blattgrün genannt. Davon steckt jede Menge drin im Salat, und es enthält, wie eingangs erwähnt, sehr viele wertvolle Vitalstoffe. Diese sind in den grünen Chlorophyll-Zellen eingeschlossen wie in einem schwer zu knackenden kleinen Panzer, und den kriegen wir mit unseren „Bordwerkzeugen“ – nämlich den Zähnen – einfach nicht durch. Dazu bedarf es eines sehr kraftvollen Mixers; mit der Power, die seine scharfen Mixmesser ausüben, zerschlägt er die robusten Blattgrünzellen und setzt so die Mineral- und Nährstoffe frei, die wir dann in dieser Form wunderbar aufnehmen können. Aus diesem Grund ist es auch so wichtig, den grünen Smoothie mit Salat möglichst kurz nach der Zubereitung zu genießen, denn dann sind die Vitalstoffe „frisch befreit“ und am besten verfügbar. Das bedeutet auch, dass der Salat im Smoothie gut zu verdauen ist. Wenn wir die Zellmembran des Blattgrüns selbst knacken wollten, bräuchten wir dazu eine große Menge an Enzymen, die der Mensch leider nicht besitzt. Die schwer oder gar nicht verdaulichen Fasern können uns dann schwer im Magen liegen und werden schließlich – zusammen mit den wertvollen Nährstoffen –auf natürlichem Wege „entsorgt“. Dankenswerterweise übernimmt der Mixer das Aufspalten für uns, serviert uns die Vitalstoffe quasi auf dem Silbertablett und bewahrt uns vor Verdauungsproblemen, da keine Restfasern mehr unseren Magen irritieren.

Anzeige
Monica
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: